www.waldbesitzerverband-rlp.de

Sie sind hier:: Startseite Aktuelles

Aktuelles

Bundesgerichtshof hebt die Entscheidung des Bundeskartellamtes auf

Nach jahrelangem Rechtsstreit hebt der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe eine Verfügung des Bundeskartellamtes aus dem Jahre 2015 und das Urteil des Oberlandesgerichts Düsseldorf aus 2017 auf.

Mehr lesen Sie hier:

BGH hebt Entscheidung auf         PM_Urteil BGH Holzvermarktung         PM_Ministerium_Urteil BGH Holzvermarktung

 

Wölfe in Rheinland-Pfalz

Der Wolf (Canis lupus) ist wieder da. Nachdem im Winter 2012 der erste Wolf bei Steimel im Westerwald nachgewiesen und zwei Monate später durch einen Jäger erschossen wurde, sind bisher in 13 Fällen Wölfe in Rheinland-Pfalz sicher nachgewiesen worden. Neben den Wölfen im Westerwald wurden auch 2015 an einen Rehwildriss im Wasgau/Pfalz der genetische Nachweis sicher geführt.

Lesen Sie hier weiter:

Woelfe in RLP

 

Afrikanische Schweinepest

Die Afrikanische Schweinepest (ASP) rückt näher. Die Viruserkrankung wurde zuletzt in Tschechien etwa 350 Kilometer von der deutschen Grenze nachgewiesen.

In Osteuropa ist die Seuche stark verbreitet. Es ist keine Frage, ob, sondern eher eine Frage, wann auch in deutschen Schwarzwildbeständen die ASP ankommt. Ein Impfstoff steht auf absehbare Zeit nicht zur Verfügung.

Lesen Sie hier weiter:

01_18_Waldbesitzer_S_17_18

 

Künftige Holzvermarktung in Rheinland-Pfalz

Die gemeinsame Holzvermarktung von staatlichem, kommunalem und privatem Waldbesitz in Rheinland-Pfalz wird zum 1. Januar 2019 getrennt. Damit stellt sich das Land Rheinland-Pfalz den Forderungen des Bundeskartellamtes den gemeinsamen Holzverkauf  durch Landesforsten wettbewerbskonform zu gestalten. Der Holzverkauf soll künftig von fünf zu gründenden Gesellschaften in der Trägerschaft der Kommunen sowie von bereits bestehenden bzw. neu zu bildenden privaten Holzvermarktungsorganisationen erfolgen. Ein Konzept, wie in Zukunft erfolgreich und effizient Holz der Gemeinden und privaten Waldbesitzer vermarktet werden kann, stellt der gemeinsame Abschlussbericht zur Neuordnung der Holzvermarktung vor, den Vertreter des Gemeinde- und Städtebundes, des Waldbesitzerverbandes und des Umweltministeriums erarbeitet haben.

Siehe hierzu das Gesamtkonzept:

Gesamtkonzept

 

Edelkastanie ist Baum des Jahres 2018

Die Edelkastanie – auch Ess-Kastanie genannt – stammt ursprünglich aus Asien, ist aber seit Jahrhunderten im gesamten Mittelmeerraum verbreitet. Von dort haben die Römer die wärmeliebende Edelkastanie nach Westeuropa und Deutschland eingebürgert. Nördlich der Alpen beschränkt sich ihr Vorkommen auf den Südwesten von Deutschland, auf die Bereiche in denen auch Weinbau erfolgt. Der Schwerpunkt der Verbreitung liegt im Pfälzerwald, in der Haardt und am Westabhang des Schwarzwaldes. Als Einzelbaum kommt sie jedoch auch bis in den Nord- und Ostseeraum vor.

Die Edelkastanie (Castanea sativa) verdankt den Namen ihren Früchten. Der Fruchtstand mit Nussfrüchtchen, die Maronen genannt werden, sind gebraten sehr schmackhaft. (Lesen Sie mehr über die Baumart Edelkastanie, ihr Holz, ihre Früchte und ihre waldbaulichen Besonderheiten in der nächsten Zeitung „Der Waldbesitzer“, die Ende Februar erscheint.)

 

NATURA 2000

Die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) der Europäischen Union ist 25 Jahre alt geworden. Am 21. Mai 1992 wurde sie verabschiedet. Doch angesichts der widersprüchlichen Aussagen der Politik und der zu erwartenden Auflagen, ist den Waldbesitzern nicht zum Feiern zumute. Sie trafen sich Ende April in Boppard, um sich zu informieren.

Lesen Sie weitere Informationen zum Thema hier:

  Natura_2000_S9        Natura_2000_Waldbesitzer        Natura 2000 - Herausforderungen

 

Neue Unfallverhütungsvorschrift

Die Unfallverhütungsvorschrift Forsten wurde überarbeitet und liegt in der aktuellen Version (VSG 4.3) in der Fassung vom 1. Januar 2017 vor:


UVV_Forsten

Waldarbeiter, aber auch Waldbesitzer müssen sich aus Gründen der eigenen Sicherheit, aber auch aus versicherungsrechtlichen Gründen an diesen Vorgaben bei der Waldarbeit halten.

Mehr dazu lesen Sie hier:

Unfallverhuetung

 

Termine

21. bis 24. Juni 2018  

Reise des »Waldbauverein Ganerb
in die Rhön.

3. August 2018  

Lehrfahrt des »Waldbauverein Birkenfeld
in die Pfalz. Informationen und Anmeldung bei der Geschäftsstelle.

10. August 2018  

Jahreshauptversammlung des »Waldbauverein Oberes-Rinnbachtal
im Gasthaus "Zur Krone" in Darstein. Beginn: 20.00 Uhr

4. September 2018  

Lehrfahrt des »Waldbauverein Prüm
ins Rheinische Braunkohlerevier. Anmeldung bei der Geschäftsstelle.

5. September 2018  

Vereinsausflug des »Waldbauverein Ganerb
weitere Info's folgen.

7. September 2018  

Halbtagsexkursion des »Waldbauverein Bernkastel-Wittlich
nach Osann-Monzel. Informationen und Anmeldung bei der Geschäftsstelle.

7. September 2018  
Tagesexkursion des »Waldbauverein Rhein-Hunsrück
zur Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft. Informationen und

Anmeldung bei der Geschäftsstelle.

7. September 2018  

Ganztagesexkursion des »Waldbauverein Rhein-Lahn und Westerwald
nach Buchen und Amorbach in den Odenwald. Anmeldung bei den Geschäftsstellen.

14. September 2018  

Lehrfahrt des »Waldbauverein Mayen-Koblenz
nach Niederzissen und Köln. Anmeldung bei der Geschäftsstelle.

29. September 2018  

Exkursion des »Waldbauverein Sickinger-Höhe
zum Thema "Waldpflege in jungen Wäldern".

6. Oktober 2018  

Waldbautraining des »Waldbauverein Mayen-Koblenz
Informationen und Anmeldung bei der Geschäftsstelle.

19. Oktober 2018  

Mitgliederversammlung des »Waldbauverein Rhein-Lahn
im Gasthaus „Alte Post“ in Singhofen.

20. Oktober 2018  

Mitgliederversammlung des »Waldbauverein Ahrweiler
in der DüNaLü-Halle in Dümpelfeld. Beginn: 14.00 Uhr

16. November 2018  

Generalversammlung des »Waldbauverein Ganerb
weitere Info's folgen.