www.waldbesitzerverband-rlp.de

Sie sind hier:: Startseite Aktuelles

Aktuelles

Kartellverfahren

Der 1. Kartellsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf hat mit Beschluss vom 15. März 2017 die Untersagungsverfügung des Bundeskartellamts gegen das Land Baden-Württemberg im sogenannten "Rundholz-Kartellverfahren" im Wesentlichen bestätigt. Dem Land Baden-Württemberg bleibt es untersagt, die Vermarktung von Rundholz für Körperschafts- und Privatwald mit einer Fläche von mehr als 100 Hektar durchzuführen. Ebenso darf das Land für Besitzer von Waldflächen mit einer Größe von über 100 Hektar nicht mehr in die jährliche Betriebsplanung, die forsttechnische Betriebsleitung und den Revierdienst durchführen, wenn es hierfür eigenes Personal einsetzt oder für seine Dienstleistungen keine kostendeckenden Entgelte verlangt.

Lesen Sie weiter Hintergründe, die Position der Landesregierung zum Kartellverfahren und die möglichen Folgen von zivilrechtlichen Schadensersatzanforderungen hier:

Kartellverfahren_S2_S5

 

Waldeigentümer erfolgreich bei Sozialwahl 2017

Waldbesitzer mit drei Vertretern in die nächste SVLFG - Vertreterversammlung gewählt. Das selbst gesteckte Ziel wurde erreicht. Die Waldbesitzerverbände freuen sich über den Wahlerfolg bei der Sozialwahl 2017. " Wir sind überaus dankbar für das gute Ergebnis. Wir nehmen den Auftrag unserer Wähler sehr ernst und sind uns der großen Verantwortung bewusst. Die Stimme des Waldes wird in der SVLFG vertreten sein", sagte Norbert Leben, Präsident des Waldbesitzerverbandes Niedersachsen und Spitzenkandidat der Liste 6, angesichts des Ergebnisses.

Heute (20. Juni 2017) verkündete der Wahlausschuss der Sozialversicherung für Landwirtschaft, Forsten und Gartenbau (SVLFG) das offizielle Wahlergebnis. Die Liste 6 "Waldbesitzerverbände" erreichte mit 15,1 Prozent und damit drei Sitzen in der nächsten Vertreterversammlung ein gutes Ergebnis.

"Die Mühen haben sich gelohnt. Wir bedanken uns bei allen Wählerinnen und Wählern für ihr Engagement und für ihre Stimme", sagte Norbert Leben. "Das gemeinsame Ziel ist klar: Wir werden die Themen, Beiträge, Prävention und Innovation aus Sicht des Waldes in den Gremien tragen." Leben betonte, dass alle gewählten Vertreter der Waldeigentümer auch den anderen neuen Mitgliedern der Vertreterversammlung gratulieren. "Wir wollen gut und im Sinne der Versicherten zusammenarbeiten."

Mehr über die Sozialwahl 2017 lesen Sie hier:

Niederschrift

 

NATURA 2000

Die Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie (FFH-Richtlinie) der Europäischen Union ist 25 Jahre alt geworden. Am 21. Mai 1992 wurde sie verabschiedet. Doch angesichts der widersprüchlichen Aussagen der Politik und der zu erwartenden Auflagen, ist den Waldbesitzern nicht zum Feiern zumute. Sie trafen sich Ende April in Boppard, um sich zu informieren.

Lesen Sie weitere Informationen zum Thema hier:

  Natura_2000_S9        Natura_2000_Waldbesitzer        Natura 2000 - Herausforderungen

 

Neue Unfallverhütungsvorschrift

Die Unfallverhütungsvorschrift Forsten wurde überarbeitet und liegt in der aktuellen Version (VSG 4.3) in der Fassung vom 1. Januar 2017 vor:


UVV_Forsten

Waldarbeiter, aber auch Waldbesitzer müssen sich aus Gründen der eigenen Sicherheit, aber auch aus versicherungsrechtlichen Gründen an diesen Vorgaben bei der Waldarbeit halten.

Mehr dazu lesen Sie hier:

Unfallverhuetung

 

Forstwirtschaft stärken - Klima schützen

Eindeutig nahm der Vorsitzende des Waldbesitzerverbandes für Rheinland-Pfalz, Bürgermeister Hans-Günter Fischer bei der Mitgliederversammlung Anfang Dezember in Boppard Stellung und sagte: „Wir brauchen weniger Ideologie und mehr nachhaltige Waldwirtschaft, nichts kann mit Holz in punkto Klimaschutz und Nachhaltigkeit konkurrieren.“ In seiner Grundsatzrede ging Fischer aber nicht nur auf den Wald und den Klimaschutz ein, sondern auch auf das Kartellverfahren und forderte die Landesregierung auf: „Lassen Sie uns gemeinsam neue wettbewerbsrechtlich tragbare Strukturen herstellen.“ Die bestehenden forstlichen Zusammenschlüsse und ihre Vermarktungsorganisationen müssen gestärkt werden. Kommunale Forststrukturen gilt es aufzubauen und zu verselbstständigen. Wir erwarten dabei direkte Unterstützung durch den Bund und das Land.

Lesen Sie hier weiter die Grundsatzrede von Bürgermeister Hans-Günter Fischer,

Vorsitzender des Waldbesitzerverbandes für Rheinland-Pfalz:

MV 2016

 

Fichte - Baum des Jahres 2017

Der Baum des Jahres 2017 wird die Fichte (Picea abies). Die Fichte ist der häufigste Baum in deutschen Wäldern mit einem Flächenanteil von rund 25 %. Damit ist die Fichte gleichzeitig die wirtschaftlich wichtigste Baumart. Regional vor allem in Süddeutschland, den Alpenländern und in den borealen Nadelwäldern beheimatet, wurde die Fichte in den Mittelgebirgslagen von Rheinland-Pfalz angepflanzt.

Lesen Sie mehr über dem Baum des Jahres 2017 "Die Fichte":

Fichte - Baum des Jahres

 

Termine

27. bis 31. August 2017  
Vereinsreise des »Waldbauverein Birkenfeld
in die Lüneburger Heide, Weitere Informationen bei Erhard Molter

Tel.: 06783 7688 oder Frau Lorenz Tel.: 06782 983413

31. Aug. bis 2. Sep. 2017  
Dreitägige Exkursion des »Waldbauverein Rhein-Hunsrück
ins Sauerland nach Olpe in das Panoramahotel Albus, Anmeldung unter

Tel.: 06761 904910

1. September 2017  

Gemeinsame Tagesexkursion des »Waldbauverein Rhein-Lahn und Westerwald
nach Creuzburg (Thüringen) zur Firma Pollmeier.

8. September 2017  
Halbtagesexkursion des »Waldbauverein Bernkastel-Wittlich
nach St. Thomas zum Eichensägewerk und nach Zendscheid zu einem Privatforstbetrieb.

Anmeldung unter Tel.: 06571 149400

3. bis 10. September 2017  
Lehrfahrt des »Waldbauverein Ahrweiler
nach Heimbuchenthal im Spessart, Anmeldung unter

Tel.: 02691/938968 oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

15. bis 16. September 2017  
Zweitägige Lehrfahrt des »Waldbauverein Neuwied
ins Hochsauerland, Anmeldung unter Tel.: 02644 980566 oder

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

15. September 2017  
Lehrfahrt des »Waldbauverein Mayen-Koblenz
in die Pfalz nach Trippstadt zur Forschungsanstalt für Waldökologie und Forstwirtschaft,

Anmeldung unter E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Tel.: 02655 4025

16. September 2017  
Tagesfahrt des »Waldbauverein Altenkirchen
nach Brilon im Sauerland zu den DLG-Waldtagen, Anmeldung unter Tel.: 02741 9721425

oder E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

17. Sep. bis 2. Okt. 2017  
Lehrfahrt des »Waldbauverein Daun
in die kanadische Provinz Alberta, interessierte Mitglieder bitte melden unter

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Tel.: 06592 9847535

5. Oktober 2017  

Holzernte-Stammtisch des »Waldbauverein Zweibrücken
in der Gaststätte "Zum Hannes" in Niederhausen. Beginn: 19:30 Uhr

27. Oktober 2017  

Mitgliederversammlung des »Waldbauverein Rhein-Lahn
in Singhofen im Gasthaus "Alte Post".

27. bis 28. Oktober 2017  
Motorsägenlehrgang des »Waldbauverein Bitburg
im Raum Oberkail, 1. Modul A - Motorsägengrundlehrgang, 150 € für Mitglieder,

Lehrgang wird mit 15 €/Tag von der SVLFG gefördert

28. Oktober 2017  

Jahreshauptversammlung des »Waldbauverein Ahrweiler
in der DüNaLü-Halle in Dümpelfeld, Beginn 15:00 Uhr

2. bis 4. November 2017  
Motorsägenlehrgang des »Waldbauverein Bitburg
im Raum Oberkail, 2. Modul B - Aufbaulehrgang, 250 € für Mitglieder,

Lehrgang wird mit 15 €/Tag von der SVLFG gefördert

22. bis 24. November 2017  

Motorsägenlehrgang des »Waldbauverein Trier-Saarburg
im Raum Mandern/Zerf, 2. Modul B - Aufbaulehrgang, 345 € inkl. Umsatzsteuer

24. November 2017  

Generalversammlung des »Waldbauverein Ganerb
weitere Infos folgen.